Hips revisited - Yoga-Workshop mit Sabine Klein 

 

Sonntag, 20.10.2019 _ 14.00-17.00 Uhr

 

 

Was dich erwartet

Beginnen wir mit der Yogapraxis, ist häufig die Verbesserung der Beweglichkeit unserer Hüften im Fokus der Praxis. Praktizieren wir regelmäßig, spüren wir entweder die Grenzen unserer Beweglichkeit oder müssen unsere Praxis anpassen, um nicht in die Überbeweglichkeit hineinzugehen. In diesem Workshop geht es um Faktoren, welche die Beweglichkeit unserer Hüfte beeinflussen und ggf. limitieren und wie wir diese verbessern können. Es geht aber auch um die Frage, wieviel Beweglichkeit überhaupt sinnvoll ist und wie wir unsere Yogapraxis entsprechend unserer Körperstruktur anpassen sollten.

 

Auf übertragener Ebene werden die Hüften mit der „erdende Qualität unseres Seins“ oder dem Sitz unserer Emotionen assoziiert. Wir schauen uns an, woher solche Ideen kommen und diskutieren, inwiefern solche Ideen Gültigkeit besitzen und welche der Grundlage entbehren.

 

Nach einer klassischen Hüftöffner-Sequenz folgt eine theoretische Einführung mit Zeit für Fragen. Die anschließende Yogapraxis lotet die Bewegungsfähigkeit und unterschiedlichen Arten, individuell mit Hüftöffnern in der Praxis zu arbeiten, aus.

 

Stichworte: Human Variations; aktiver vs. passiver Bewegungsradius; Flexibilität vs. Mobilität; Missverständnisse über das „Dehnen“; Hüfte und Emotionen; Psoas als „Muskel der Seele“.

 

Kosten

45€

 Sabine Klein

 

“Yoga für Jeden” heißt der Bestseller von Karen Zebroff, mit dem sich Sabine als Teenie Yoga selbst beigebracht hat. Diesem Motto folgt sie auch heute gerne. Sabine unterrichtet junge Menschen bis Hochbetagte in den unterschiedlichsten Kontexten, angepasst an ihre Fähigkeiten und vor allem individuellen Bedürfnisse. Ihr Stil ist unabhängig von Traditionen und eher unkonventionell. Grundlage ihres Unterrichts bildet der fließende Stil des Vinyasa Yoga. Einflüsse anderer Yogastile und Bewegungsformen nimmt sie in ihren Unterricht auf.

Für Sabine hat alles im Yoga Raum, was zum eigentlichen Ziel des Yoga führt: zur Ruhe zu kommen und dabei den Körper gesund zu halten (und das alles jenseits ästhetisch orientierten Ideen des Körpers). 

Sabine fühlt sich einem humanistischen Weltbild verpflichtet. Statt voraufklärerisch-esoterische Ideen im Yoga weiter zu reproduzieren, liegt ihr Fokus als Kulturwissenschaftlerin auf einer wissenschaftlichen Perspektive. Sie lebt und unterrichtet in Berlin.

 

 

Qualifikation und Einflüsse

Seit ihrer ersten Ausbildung 2012 bildet sich Sabine kontinuierlich weiter, sei es in weiteren Ausbildungen, Weiterbildungen, Workshops oder im Selbststudium.

 

 

Vinyasa Yoga im Spirit Yoga Stil 2012 // Sivanada Yoga Yoga Vidya 2013 bis 2015 // Yin Yoga Wolfgang Riedl und Henning Maria Giess 2015 // Svastha Yoga Therapie 2014 - 2016 // Weiterbildungen mit Timo Wahl 2017 und 2018

 

Sie ist bei der Yoga Alliance® RYT 500 als Lehrerin und Continuing Education Provider (YACEP) registriert und Accessible Yoga Ambassador. Ihre Qualifikation erfüllt die Kriterien der Krankenkassen zur Durchführung geförderter Präventionskurse.

 

 

nur mit Voranmeldung - Mindestteilnehmerzahl: 10

Workshop-Anmeldung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.